Über Ariadne e.V.

Zielsetzung des Vereins

Für viele Menschen bedeutet eine psychische Erkrankung einen tiefgreifenden Einschnitt im Leben, der häufig mit dem Verlust sozialer Bindungen und beruflicher Orientierung verbunden ist. Der Verein Ariadne möchte denjenigen Menschen, die sich in einer seelischen Krise befinden, Halt und Ermutigung geben, so dass sie ihr Selbstvertrauen zurückgewinnen. Sie erhalten Unterstützung, persönliche, soziale und berufliche Fähigkeiten neu zu entdecken, um wieder selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können.

Blau

Gründung von Ariadne e.V.

Im Sinne dieser Zielsetzungen haben Mitarbeiter der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der Technischen Universität München 1980 einen Verein gegründet, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, seelisch kranke Menschen zu unterstützen und auf der Basis einer unabhängigen Trägerschaft Hilfen zu organisieren.

Gründung: 1980 von Prof. Dr. med. Hans Lauter
Sitz: Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie der TU München

1. Vorsitzender: Prof. Dr. med. Josef Bäuml
2. Vorsitzender: Dr. jur. Joachim Hellemann
Geschäftsführung: Dipl. Soz. Päd. Gabriele Hofweber

Dachverband:
Der Paritätische